Die Praxis in der Stadt, mit der Familie im Grünen

Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Lockerung der Residenzpflicht,
freiwillige Notdienste.

In der Hauptstadt praktizieren, aber im ländlichen Brandenburg wohnen? Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin macht dies mit einer Lockerung der Residenzpflicht möglich. Diese besagt, dass sich die Praxis am Wohnsitz befinden muss, damit der Arzt auch außerhalb der Sprechstundenzeiten schnell vor Ort sein kann. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kassenärztliche Vereinigung | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„Eine eigene Praxis bietet viel mehr Freiräume als eine Anstellung im Krankenhaus.“

Dr. Annette Rommel (51)
Fachärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie, Mechterstädt (Thüringen),
führt eine Einzelpraxis in der sie Ärztinnen ausbildet.

Als Annette Rommel vor 20 Jahren ihre Einzelpraxis gründete waren ihre beiden Kinder gerade ein und fünf Jahre alt. „Es war nicht immer ganz einfach, als junge Ärztin und Mutter Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen, doch es hat dank eines guten Zeitmanagements geklappt“, resümiert die Hausärztin. Sie würde den Schritt in die Niederlassung immer wieder wagen und empfiehlt ihn deshalb ihren jungen Kollegen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Selbstständigkeit | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

MVZ-Gründer bietet flexible Arbeitszeit

Herweg vor MVZ in Tellingstedt, Foto: Wilder/KVSHDr. Jochem Herweg (57)
Fachärztlicher Internist,
Gesellschafter des MVZ Tellingstedt, Schleswig-Holstein.

Im MVZ Tellingstedt in Schleswig-Holstein lassen sich Arztberuf und Elternrolle unkompliziert miteinander verbinden. Dr. Jochem Herweg und seine Frau haben zusammen mit einem Apotheker das MVZ gegründet und dort zwei junge Internistinnen in Teilzeit angestellt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anstellung, Selbstständigkeit | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mutterschaftsgeld von der KV

Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern
Mutterschaftsgeld,
Verbundweiterbildung.

In Mecklenburg-Vorpommern bekommen niedergelassene Vertragsärztinnen und -Psychotherapeutinnen nach der Geburt ihres Kindes Mutterschaftsgeld. Es beträgt 50 Euro pro Tag und wird von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) über einen Zeitraum von acht Wochen gezahlt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kassenärztliche Vereinigung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Hausärztin und fünffache Mutter

Bettina Wurl (49)
Hausärztin in einer Praxisgemeinschaft, Berlin-Spandau,
Mutter von fünf Kindern.

„Eine gute Organisation ist alles“, sagt Bettina Wurl. Die 49-jährige weiß, wovon sie spricht: Sie ist nicht nur Hausärztin, sondern auch fünffache Mutter. Damit Praxis und „Familienbetrieb“ laufen, hat sie ihre Woche genau geplant. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Selbstständigkeit | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Drei Jahre Elternzeit in Bremen

Kassenärztliche Vereinigung Bremen
Elternzeit

Seit 2010 können Vertragsärzte und -Psychotherapeuten in Bremen Elternzeit nehmen. Bis zu drei Jahre lang dürfen sie sich nach der Geburt ihres Kindes freistellen lassen, wenn sie einen Kollegen finden, der sie vertritt.

Normalerweise ist eine Vertretung in der Regel nur für sechs Monate möglich. „Das ist unser kleiner Beitrag, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erhöhen Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kassenärztliche Vereinigung | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar